StartseitePersönlichProgrammWahlinfosBibliothekInternet-LinksMedienzentrumAktivitätenRechtliches

Bibliothek:

Wissenswertes

Reden

Beiträge

Gerichtsurteile

Aufsätze / Bücher

Zeitungsartikel

Dokumente

Petitionen

Allgemein:

Startseite

Bilder

Lebenslauf

Privat

Spenden

Nur ca. 46 Prozent der Wahlberechtigten Bevölkerung kennen den Unterschied zwischen der Erst- und der Zweitstimme. Nach einer Bundestagswahl steigt dieser Wert um ca. 10 Prozent an.

Die Anzahl der abgegebenen gültigen Zweitstimmen ist bei Bundestagswahlen in der Regel höher als die der Erststimmen. 1998 waren es 141.985 mehr gültige Zweit- als Erststimmen.

Die höchste Wahlbeteiligung erzielen die über 60-jährigen Mitbürgerinnen & Mitbürger. Ein Drittel aller abgegebenen gültigen Erst- und Zweitstimmen kommt in der Regel von dieser Wählergruppe.

Von den Erstwählerinnen & Erstwählern gehen bis zu 35 Prozent nicht wählen.

Das und mehr finden Sie hier.

» Verdrossenheit
» Parteienfinanzierung
» Verlorene Stimmen?
» Wahlgrundsätze
» Funktionen von Wahlen
» Parteilose und Parteifreie